Karriere, Arbeit und Ausbildung

Das Heilpädagogische Zentrum ist eine Unternehmung der Stiftung für Heilpädagogische Hilfe in Liechtenstein und besteht aus den Bereichen Schule, Therapie, Werkstätten, Wohnen und Verwaltung.

In diesen Bereichen arbeiten und leben rund 600 Personen an den verschiedenen Standorten.

Fachpersonen
> Offene Stellen
> Praktikum & Ausbildung
> Praktikum
> Ausbildung
Geschützte Arbeitsplätze
> Arbeitsplatzanfrage
Berufliche Massnahmen
> Anlehrberufe
> Erfassung der Eingliederungsfähigkeit
Fachpersonen

Offene Stellen

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir derzeit:

Stellen Umfang Bereich Dienstort Auskunft Telefon
Fachperson Gesundheit (FaGe)
für die Intensiv Betreuung
80% Wohnen Mauren Rebecca Marxer +423 235 06 30
Heilpädagogische Früherzieherin /
Heilpädagogische Früherzieher
50 – 70% Therapie Schaan Verena Ramsauer +423 237 61 69
Psychomotoriktherapeutin /
Psychomotoriktherapeut
60% Therapie Eschen Verena Ramsauer +423 237 61 69

*befristete Stellen

Fachpersonen

Praktikum & Ausbildung

Bei den Praktikumsstellen handelt es sich um ein reines Vorpraktikum. Dabei geht es darum, erste Erfahrungen im sozialen Bereich zu sammeln. Bitte geben Sie an, für welche Praktikumsstelle (Bereich) Sie sich bewerben.

Das hpz bietet im Anschluss an das Praktikum Ausbildungsplätze in verschiedenen sozialen Berufen an. Unsere Praktikant/-innen haben die Möglichkeit, sich auf diese Ausbildungsplätze zu bewerben.

Downloads

Ausbildung im sozialen Bereich

Ein Praktikum im hpz

Bei einem Praktikum im hpz sammeln Sie erste Erfahrungen im sozialen Bereich. Das hpz bietet in den Bereichen Werkstätten und Wohnen im Anschluss an das Praktikum Ausbildungsplätze in verschiedenen sozialen Berufen an. Die Praktikantinnen und Praktikanten haben die Möglichkeit, sich auf diese Ausbildungsplätze zu bewerben.

Die 100%-Praktikumsstellen in den Bereichen Schule, Wohnen und Werkstätten starten im August und dauern bis im Juli des Folgejahres.

Alle relevanten Informationen finden Sie auf unserem Flyer:

Ausbildung im sozialen Bereich

Weitere Auskünfte:

Heilpädagogisches Zentrum des Fürstentums Liechtenstein

> personaldienst@hpz.li
> T +423 237 61 61

Praktikantinnen und Praktikanten aus dem hpz berichten

Laura Senn
Bereich Wohnen

Bericht lesen

Luca Beck
Bereich Schule

Bericht lesen

Eine Ausbildung im hpz

Verschiedene Berufe im sozialen Bereich können im hpz erlernt werden. Wir bieten Personen, welche vorhergehend ein einjähriges Praktikum in unserem Unternehmen absolviert haben die Möglichkeit, sich auf einen Ausbildungsplatz im hpz zu bewerben.

Alle relevanten Informationen finden Sie auf unserem Flyer:

Ausbildung im sozialen Bereich
Vorstellung Berufsbild Fachperson Betreuung Fachrichtung Behindertenbereich – BerufsCHECK 2021

Weitere Auskünfte:

Heilpädagogisches Zentrum des Fürstentums Liechtenstein

> personaldienst@hpz.li
> T +423 237 61 61

Hilfreiche Links:

Auszubildende aus dem hpz berichten

Tanja Breuss
Bereich Werkstätten

Bericht lesen

Jasmin Hanselmann
Bereich Wohnen

Bericht lesen

Luca Stump
Bereich Wohnen

Bericht lesen

Josef Ming
Bereich Wohnen

Bericht lesen
Fachpersonen

Schnupperpraktika

In den Bereichen Werkstätten und Wohnen des hpz werden erwachsene Menschen mit kognitiver, psychischer, physischer und/oder Mehrfachbehinderungen betreut, begleitet und gefördert. Im Bereich Wohnen während 24 Stunden/365 Tagen. Die agogische Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen in sehr persönlichen Lebens- und Alltagsbereichen ist sehr anspruchsvoll und setzt eine gefestigte Persönlichkeit und Reife des Betreuungspersonals voraus. Die Gewährleistung einer ruhigen und sicheren Atmosphäre steht dabei im Vordergrund.

Aus diesen Gründen sehen wir von kurzen Schnupperpraktika grundsätzlich ab. Wir hoffen auf Ihr Verständnis. Dennoch ist es uns sehr wichtig, den Schülerinnen und Schülern einen umfangreichen Einblick in unsere soziale Institution zu geben um die verschiedenen Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen. Dazu dient die jährliche BerufsCHECK-Woche, welche von der Wirtschaftskammer Liechtenstein und der Liechtensteinischen Industrie- und Handelskammer organisiert wird.

Die BerufsCHECK Woche findet jeweils Ende März / Anfang April statt. In dieser Woche erhalten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen Real- und Oberschulen die Möglichkeit, verschiedene Berufe in den Betrieben kennen zu lernen. Das hpz ist mit anderen 90 Betrieben beteiligt und es werden ca. 60 verschiedene Berufe vorgestellt.

Das hpz bietet am BerufsCHECK mehrere Halbtage an, an welchen sich die Schülerinnen und Schüler anmelden können. Hier informieren wir über das hpz allgemein, Praktika als Einstieg in die Lehrberufe (FaBe, Sozpäd, etc.) und weitere Ausbildungsmöglichkeiten.

Informationen entnehmen Sie aus der Broschüre „Ausbildung im sozialen Bereich“:

Ausbildung im sozialen Bereich

Weitere Auskünfte:

Heilpädagogisches Zentrum des Fürstentums Liechtenstein

> personaldienst@hpz.li
> T +423 237 61 61

Geschützte Arbeitsplätze

Arbeitsplatzanfrage

Sie beziehen eine Invalidenrente und interessieren sich für einen geschützten Arbeitsplatz?

Dann nehmen Sie doch bitte Kontakt mit unserem Sozialdienst auf.
Hier bekommen Sie umfassende Informationen und eine kompetente Beratung.

Kontakt aufnehmen / Geschützten Arbeitsplatz anfragen
Berufliche Massnahmen

Anlehrberufe

Gemäss Berufsbildungsgesetz und Berufsbildungsverordnung können Jugendliche, welche ihre Schulpflicht erfüllt haben, jedoch auf Grund ihres Gesundheitszustandes, ihrer Entwicklung oder anderer Gegebenheiten den Anforderungen einer ordentlichen beruflichen Grundbildung (noch) nicht gewachsen sind, eine gesetzlich anerkannte Ausbildung durch eine Anlehre erhalten.

Downloads

Erstmalige berufliche Ausbildung
Anlehre-/Ausbildungsplätze

Lehrbeginn: 01. August

Ihre Anmeldung oder Fragen richten Sie bitte an:

Heilpädagogisches Zentrum des Fürstentums Liechtenstein
Sozialdienststelle
Im alten Riet 103
9494 Schaan

> sozialdienst@hpz.li
> +423 239 61 72

Berufliche Massnahmen

Erfassung der Eingliederungsfähigkeit

Im Auftrag der Invalidenversicherung oder anderer Auftraggeber (z.B. Unfallversicherungen) füh­ren wir folgende berufliche Massnahmen durch:

Anlehren

Sie haben Anspruch auf eine berufliche Massnahme am geschützten Arbeitsplatz?
Ist die Kosten­übernahme geklärt?