Navigation

Navigationshilfe

Lupe
Werkstätten
hpz
Heilpädagogisches Zentrum
des Fürstentums Liechtenstein
Im Kresta 2, 9494 Schaan
T +423 237 61 61 (Zentrale)
info@hpz.li

IBAN Spendenkonto Stiftung
LI21 0880 0543 5968 9200 1

Intern und Impressum

Hauptnavigation

Anlehren mit Anlehrausweis vom Amt für Be­rufsbil­dung und Berufsberatung (ABB) - in Liechtenstein gesetzlich anerkannt
 
Für junge Menschen mit einer Leistungseinschränkung ist eine solide Berufsausbildung besonders wichtig. Die gesetzlich anerkannte Anlehre zielt darauf ab, diese Menschen zu befähigen, nach der Ausbildung eine Stelle im ersten Arbeitsmarkt zu finden.
 
Zielgruppe:
Jugendliche und junge Erwachsene, die im Berufsalltag gezielte fachliche sowie agogische Anleitung zum Erlernen von Tätigkeiten und Pflichten benötigen.
 
Ziele:
Vorbereitung auf eine Tätigkeit im ersten Arbeitsmarkt oder eine EBA-Ausbildung
Persönliche Stärken fördern
Gezielter Aufbau von Fachwissen und Arbeitsmethodik
Belastbarkeitstraining und nachhaltiges Einüben einer konstanten Leistungsfähigkeit und Erfüllen der Branchenanforderung, z.B. Stehen in der Küche
Sozial- und Selbstkompetenz trainieren
 
Aufnahmekriterien:
Anmeldung durch die IV-Stelle oder andere Auftraggeber sowie geklärte Finanzierung
Positiv verlaufenes Schnupperprogramm
Bereitschaft für eine staatlich anerkannte Anlehre
Präsenzfähigkeit von 8 Stunden / Tag an 5 Tagen pro Woche
Keine zeitintensiven medizinischen Massnahmen während der Anlehre
Notwendige therapeutische Begleitung ist geregelt
 
Inhalt:
4 Tage pro Woche praktische Arbeit im vorgesehenen Berufsfeld
8 Lektionen pro Woche interne Berufsschule im hpz
Führen eines Ausbildungsjournals
Training der verschiedenenKompetenzen in einer praxisnahen Arbeitsumgebung
Regelmässige Standortgespräche mit Zielformulierung
Eingliederungsressourcen fördern
Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikums- und Arbeitsplatz
Enge Zusammenarbeit mit Systempartnern
 
Der Verlauf und die Resultate der staatlich anerkannten Anlehre werden in einem Abschlussbericht festgehalten. Am Ende jedes Semesters füllen die Berufsbildner wie auch die Lernenden den Bildungsbericht aus. Diese Dokumentationen dienen im gemeinsamen Auswertungsgespräch mit den Auftraggebenden als Entscheidungsgrundlage für weitere Schritte. Nach Möglichkeit absolvieren die Lernenden im 4. Semester mehrere Praktika von 1 bis 2 Wochen im ersten Arbeitsmarkt, mit dem Ziel nach Abschluss der Ausbildung einen Arbeitsplatz zu erhalten.
Punktuell begleiten wir Anlehr-Abgänger auch nach ihrer Ausbildung weiter.
 
Dauer:
2 Jahre
 
Hier geht es zu den verschiedenen Anlehrberufen
 
 

Weitere Informationen

hpz
Heilpädagogisches Zentrum
des Fürstentums Liechtenstein
Im Kresta 2, 9494 Schaan
+423 237 61 61
(Zentrale)
E-mail senden

IBAN Spendenkonto Stiftung
LI21 0880 0543 5968 9200 1